KUSTENDORF KLASSIK 11.7.2019

.

Am zweiten Festivaltag Kustendorf Klassik werden die junge Talenten im Festivalprogramm auftreten und um den Preis „Die goldene Matrjoschka“ kämpfen. Srba Dinić und Symphonieorchester vorbereiten sich für einen langen Konzertabend, in dem Aleksandar Madžar auftreten wird. Er wird einen der schönsten Klavierkonzerte, Tschaikowski b-Moll, spielen. Madžar war Gast von
Emir Kusturica auch früher, während das Festival noch in der Entstehung war. In diesem Jahr, 2014, hat er ein Rezital ausgeführt, und dieses Jahres wird mit ihm Symphonieorchester sein. Noch ein Solist, Vasily Gerello wird das Programm mit alten Romanzen bereichern. Um die Atmosphäre der russischen Musik vollkommen darstellen, wird Orchester sinfonische Dichtung Eine Nacht auf dem kahlen Berge von Modest Mussorgski ausführen. Das wird kein Johannistag, in der die Hexen erscheinen, wie bei Gogolj, der Mussorgski inspiriert hat. In dieser Nacht wird kahlen Berg Mećavnik sein und auf dem Berg werden die Künstler und junge Talenten aus verschiedenen Seiten sein. Alle zusammen, mit dem Dirigenten Srba Dinić, werden dem Publikum schönstes musisches Erlebnis übertragen.

St. Sava Platz, 20 h
Drvengrad, Mokra Gora, Serbien


KUSTENDORF KLASSIK 10.7.2019

.

Ehemaliges Bolsoi-Festival hat sich nach sieben Jahren zu Kustedorf Klassik entwickelt. Damit hat Regisseur Emir Kusturica seine Idee vereinigt in Mećavnik, Mokra Gora im Laufe eines Jahres, Film-, Theater- und Musikfestival zu organisieren. Srba Dinić und Symphonieorchester gestalten, schon jahrelang, musisches Programm, in dem bedeutendste Künstler der Weltmusikszene auftreten. Das Festival wird mit Sinfonie Harold in Italien von Berlioz eröffnet, und die Hauptrolle der melancholischen Träumer ist dem Violinisten Yuri Bashmet erteilt.
In Bezug auf Tradition, dass im Programm auch das Schaffen der russischen Komponisten vorgestellt wird, wird Orchester Die Frühlingsweihe von Igor Strawinsky aufführen. Vorzugsweise als Ballettmusik komponiert, hat dieses Werk an Konzert Aufführungen großen Erfolg geschafft. Wegen seiner Polytonalität, zusammengesetzter Rhythmen und Verwendung von osteuropäischen Volksweisen, gehört dieses Werk zu anspruchsvolles Orchesterwerk. In Bezug auf attraktives Musikprogramm, gutes Orchester und Erfahrung von Srba Dinić, wird Festival Kustedorf Klassik dieses Jahres für die Besucher (das Publikum) ein besonderes Erlebnis sein.
An Konzert unter der freiem Himmel werden die Musik und Lichteffekte den Berg Mećavnik – früher nur einfacher Berg, und heute dem Platz, an dem die Kunst geschafft wird.

St. Sava Platz, 20 h
Drvengrad, Mokra Gora, Serbien


Das Konzert im Park

.

Braunschweig ist eine Stadt, die das Publikum mit einem sehr feinen Geschmack für Musik hat und die seine Kulturtradition pflegt. Das Staatstheater pflegt unterschiedliche Genres während der Saison von Barock bis zu den zeitgenössischen Künstlern, aber das Ereignis, das das Publikum aller Generationen mit unterschiedlichem Geschmack für Musik versammelt, ist allerdings das große Open Air Konzert. Der Stadtpark ist ein Ort, wo sich Familien und Freunde treffen, um zusammen einen schönen Tag zu verbringen und das besonders ausgewählte Programm zu hören. An diesem Tag stellt man nicht die Frage, was zum Repertoire gehört, weil jeder GMD Srba Dinić und dem Staatsorchester Braunschweig vertraut. Durch den Park werden die schönsten Themen von Verdi, Puccini, Bernstein, Elgar, Schostakowitsch, Wagner widerhallen. Das ist das zehnte Jubiläumsjahr, das diese Manifestation feiert, und zum Repertoire gehören die schönsten Werke von vorherigen Konzerten.Mit dieser Musik sind die Einwohner von Braunschweig erwachsen und es ist genauso mit der neuen Generation des zukünftigen Publikum, das das Theater mit Freude erwartet.
23.Juni 2019 um 15 Uhr
Stadtpark, Braunschweig


DAS SYMPHONIEORCHESTER

.

Die Freundschaft zwischen Srba Dinić und dem Geigenspieler Roman Simović begann 2017, als sie zusammen Das Bolschoi Theater bei Emir Kusturica eröffneten. Die Fortsetzung ihrer Zusammenarbeit folgt in Braunschweig bei einem Auftritt, der eine Serie von Symphonieorchestern für diese Saison schließt. Zur großen Freude des Publikums werden sie Konzert für Violine und Orchester D-Dur von Peter Ilych Tschaikovsky ausführen. Es ist kein Zufall, dass das Publikum genau dieses Konzert mag, da der Komponist selbst es sehr mochte. Tschaikovsky schrieb es 1878 als die Folge seiner großen künstlerischen Inspiration und dadurch drückte große Lebensfreude aus. Die Motive des Lebenslichts und der Lebensdunkelheit werden ständig wechseln auch weiter im Konzert, wenn das Orchester Symphonie Nr.4 in E-Moll von Brahms ausführen wird. In seiner zuletzt geschriebenen Symphonie zeigte Brahms seine reife schöpferische Gestaltungskraft sowohl im musikalischen Sinne als auch in der Verwendung aller spielerischen Qualitäten, die ein Orchester zeigen kann. Mit diesem besonders schönen und anspruchsvollen Programm schließen Staatsorchester Braunschweig und GMD Srba Dinić den Zyklus von Symphoniekonzerten. Das Programm für die nächste Saison ist schon veröffentlicht worden. Deshalb wird erwartet, dass die Stadthalle wieder der Lieblingstreffpunkt von Liebhaber der klassischen Musik sein wird.
16.6.2019 um 11 Uhr
17.6.2019 um 20 Uhr
Stadthalle, Braunschweig


H. Berlioz: La damnation de Faust

.

Goethes Faust, Meisterwerk der deutschen Literatur, inspirierte viele Künstler in der Epoche der Romantik. Als der junge Hector Berlioz dieses Buch fand, fesselte es ihn sofort. Er las im Zug, im Theater, auf den Konzerten. Mit gleicher Begeisterung hat er, in einem Zug, auch seine dramatische Legende La damnation de Faust geschrieben. Hier kann man fühlen wie Berlioz sich den traditionellen Formen widersetzt und stilistische Grenzen seiner Zeit verschiebt. Auf der Szene des Theaters Palacio de Bellas Artes werden die Solisten, Chor, Kinderchor und Sinfonieorchester zusammen musizieren. Vor ihnen steht Srba Dinić, als großer Kenner Oper und auch Sinfonie bekannt, zwei Genres, die Berlioz in seinem dramatischen Oratorium verbindet. Nach der Uraufführung, im Jahre 1877, glaubte Berlioz, dass La damnation de Faust seine größte Niederlage war. , Die volle Konzertsäle und die Künstler weltweit hingegen, überzeugen uns mehr als ein Jahrhundert vom Gegenteil. Srba Dinić und Ensemble des Theaters werden zeigen, dass es sich um ein komplexes Werk handelt , welches viel Wissen und Erfahrung von allen mitwirkenden benötigt. Das Publikum wird in allen Zeiten und Stil-Epochen anwesende Motive der Liebe und Anfechtung erkennen.
21.2.2019, 20 h 24.2.2019, 17 h
Palacio de Bellas Artes, Mexico City


P. I. TSCHAIKOWSKI, DER NUSSKNACKER

.

Die bekannte Themen aus Schneeflocken-Walzer und Blumenwalzer kann man jedes Jahr, Anfangs Dezember aus Orchestersäle hören … Das weist an, dass die Festtage vor uns sind. Nach der Premiere von Fledermaus, erneuern Srba Dinić und Orchester des Palacio de Bellas Artes, die Musik des Balletts Der Nussknacker, welche sie schon seit Jahren im Großen Saal Auditorio Nacional, Mexico City aufführen. In diesem Jahr wird zwölf Aufführungen des Balletts Der Nussknacker geben. Das Publikum wird wunderschönes, festliches Märchen sehen und den Kampf zwischen Gut und Böse, als Anreger der fantastischen Ereignisse und verschiedenartigen Kinderemotionen erleben. Berühmte und beliebte Melodien werden neben prachtvollen Kostüme und kreativer Choreografie, die große Bühne erfüllen, um einen eindringlichen Eindruck zu hinterlassen. Die Musik des Balletts Nussknacker ist lebendig und heiter, sodass sie vom Srba Dinić und Orchester jedes Mal mit besonderer Freude aufgeführt wird. Sie werden das Publikum in die Magie der Weihnachtstage einführen.
14.12.2018
15.12.2018
16.12.2018
18.12.2018
19.12.2018
20.12.2018
21.12.2018
22.12.2018
23.12.2018
Auditorio Nacional, Mexico City


Johann Strauss Die Fledermaus

.

Die nächste Opernpremiere im Theater Palacio de Bellas Artes beginnt mit berühmter Ouvertüre aus der Operette Die Fledermaus. Srba Dinić, Solisten, Chor und Orchester des Theaters haben diese Operette ausgewählt, in welcher sie dem Publikum die Atmosphäre aus alten Habsburger Zeiten der österreichischen Kaiserhauptstadt zeigen wollen. In der Operette Die Fledermaus hat Strauss die Wiener Gesellschaft seiner Zeit dargestellt, und die Würzen hat er in österreichischer Volksmusik, deutschem Singspiel und klassischer Opera Buffa gefunden. Die Handlung geschieht während einer Neujahrsnacht und bringt eine gute Laune, Affären, Identitätswechsel, leichte Melodien, die über Lebensfreude singen und die Botschaft überbringen, dass man nur einmal lebt. Der Walzer bildet die Grundform in allen Operetten von Strauss, welche im Einklang mit Anforderungen der Zeit und Umgebung in der er gelebt hat, ist. Dem Strauss ist dazu gelungen, den klassischen Wiener Walzer zu entwickeln und ihn auf Niveau der Konzert- und Orchestermusik aufzuheben. So ist seine Musik unausbleiblicher Teil an jedem 1. Januar, beim berühmten Wiener Neujahrskonzert. Zu Freude vielen, wird das Publikum in Mexico City die Gelegenheit haben, schon am Anfang Dezember, die berühmte Melodien zu erleben. Diese Melodien werden von Srba Dinić und allen mitwirkenden auf der Szene des Theaters Palacio de Bellas Artes aufgeführt.

9. 12. 2018. 17 h 11. 12. 2018. 20 h 13. 12. 2018. 20 h 16. 12. 2018. 17 h


SINFONIEKONZERT, Staadtsorchester Braunschweig

.

Die Eindrücke über Premiere Der fliegende Holländer werden immer noch nacherzählt, und Srba Dinić i Staatsorchester Braunschweig bereiten schon das neue Sinfoniekonzert vor. Das Publikum in der Stadthalle wird schon in ersten Takten das gut bekannte Thema, eine der schönsten in der klassischen Musik hören. Pjotr Ilitsch Tschaikowsky hat Konzert für Klavier und Orchester in B-moll im Jahre 1875 geschrieben. Er hat das Konzert mehrmals korrigiert, ohne zu ahnen, dass dieses Konzert ein von meistens aufführenden Werken in Klavierliteratur wird. Seine musische Betrachtung dieses Werkes wird Pianistin Olga Scheps vorstellen. Im Alter von 14 Jahren hatte sie sein Debüt mit Orchester, und nachdem folgten die Auszeichnungen an internationalen Wettbewerbungen und Audioausgaben der bekannten Diskografien. Es wird sehr interessant sein, diese im Deutschland erwachsene Pianistin russischer Herkunft zu hören, während sie berühmtes Konzert des russischen Komponisten mit deutschem Orchester aufführt. In der Fortsetzung des Konzerts ist zwei Jahren später entstandenes Werk, Die zweite Sinfonie von Brahms in D-dur. Brahms mag besonders dieses Meisterwerk und meinte, dass nur echte Musikkenner und besonderes Publikum die echte Schönheit im melancholischen Klang erkennen werden. So ein Publikum ist in Braunschweig, angewohnt auf sorgfältig ausgewähltes musisches Repertoire, das wochenlang GMD Srba Dinić und Staatsorchester Braunschweig aufführen.

21.10.2018, 11h
22.10.2018, 20h


R. WAGNER Der fliegende Holländer

.

Im Theater Braunschweig werden Schiffe montiert, Schiffmasten ausgebreitet … langsam werden alle Teile der Szenografie gebaut und eingepackt. Das alles wird dem Opernensemble und Srbi Dinić helfen die neue Opernpremiere – Fliegenden Holländer von Wagner vorzustellen. Die Sage vom verdammten Schifffahrer, der schifft und für ewig auf See ist, und möchtet sich durch die Liebe auskaufen, hat Wagner inspiriert die Oper, die die Grenzen in Musik schiebt, zu schreiben. Neben der Musik und Libretto, was immer allein schrieb, hat Wagner in dieser Oper die Leitmotive eingebracht, die sich verflechten und helfen uns die Oper als eigenartige Gesamtheit zu begreifen. Wagner ist einer der größten deutschen Komponisten und es ist ein Privilegium seine Werke im deutschen Opernhaus mit langer Tradition, Theater Braunschweig, zu hören. Es ist auch ein großes Vergnügen alle Segmente seiner Oper zu kombinieren, wie es zusammen Isabel Osterman durch die Regie und Srba Dinić durch die Musik und künstlerisches Erlebnis machen werden.

13.10.2018, 20h
Theater Braunschweig


Symphoniekonzert am 23. Und 24. September 2018

.

Jede Saison, parallel zu dem Opernrepertoire, hat Staatsorchester Braunschweig ein Zyklus von Symphoniekonzerten. In der wunderschönen braunschweiger Stadthalle finden die Konzerte jeden Sonntagvormittag und Montagabend statt, damit alle Generationen sie besuchen könnten. Die Eröffnung der neuen Saison ist für das kommende Wochenende geplant. Das von der Seite des Generalmusikdirektors Srba Dinics sorgfältig ausgewählte Programm, verspricht eine Saison voll wunderschönen Konzerten. Im ersten Konzert wird das Publikum die Gelegenheit haben, die Orchestersuite Pulcinella von Igor Strawinsky zu hören. Obwohl sie durch das gleichnamige Ballett klar inspiriert wird, zeigt diese Suite, wie die Musik von Strawinsky , auch ohne Ballettbewegungen auf der Bühne verlocken kann. Das Orchester wird nach der Pause, die 5. Symphonie von Tschaikowsky aufführen. Diese Symphonie ist bekannt für ihr auffallendes Thema, das durch alle 4 Sätze durchzieht. Wegen ihrer Schönheit inspirierte sie viele Komponisten der Film- und Populärmusik. Deswegen wird es sicher den Zuhörern sehr interessant sein, bekannte Themen in origineller und professioneller Aufführung zu hören. Auf jeden Fall kommt das Publikum in die Stadthalle zurück und Srba Dinic und sein Staatsorchester auf das Podium, wo sie am liebsten symphonische Musik ausführen.
23.9.2018 um 11Uhr
24.9.2018 um 20Uhr Stadthalle Braunschweig