OTHELLO

.

Nach einer Reihe der erfolgreichen Konzerte und Opernveranstaltungen in Deutschland, setzt Srba Dinić die Saison in Mexico City fort. Auf Repertoire von Palacio de Bellas Artes ist die Premiere der Oper Othello. Verdi liebte Shakespeare-Werke, und das war die Inspiration eine der berühmtesten Oper zu schreiben, und Librettist Arrigo Boito hat diese Geschichte in Opernrahmen gepasst. Durch langjähriges sorgfaltiges Schaffen von Othello hat Verdi dazu beigetragen, daß die dramatische und musische Ereignisse sich ergänzen, und die Solisten Kristian Benedikt, Elena Stikhina, Giuseppe Altomare und Encarnacion Vazquez, gemeinsam mit dem Chor und Orchester, werden auf der Bühne die Ideen von Regisseur Luis Miguel Lombana vorstellen und das Publikum durch die von Wahrheit und Lügen volle Geschiche führen. Mit die Premiere von Othello wird Srba Dinić Opus der späteren Verdisopern ergänzen.
5. 11. 2017, 17 h
7. 11. 2017, 20 h
9. 11. 2017, 20 h
12.11.2017, 17 h
Palacio de Bellas Artes, Mexico City


SINFONIE KONZERT

.

Im Ramen der Konzerten, die junge Talente fördern, wird junge Solistin Sophie Pacini als Gast mit dem Orchester des Staatstheaters Braunschweig auftreten. Die talentierte Pianistin wird das nach anspruchsvoller Spieltechnik bekantes Klavierkonzert Nr. 1 Es-Dur von Franz List ausführen. Srba Dinić, der eher Solist war, wird diesem Werk, das List mehr als 20 Jahren erschaffen hat, einen Rahmen geben.
Im zweiten Teil des Konzerts, in dem Ring ohne Worte von Wagner, wird Orchester das Publikum durch berühmten Ring der Nibelungen durchführen. In diesem Orchesterwerk kann man die Motive aus 4 Opern, die dieses Zyklus umfasst, erkennen. Dieses Werk ist die gute Einführung für die, die Wagnermusik besser kennen möchten. Srba Dinić und Orchester des Staatstheaters, duch seine Virtuosität und verschiedene Klangfarben, werden dem Publikum zeigen wie berühmten Ring auch ohne Worte erzählen kann.
15.10.2017 11h
16.10.2017 20h
Stadthalle, Braunschweig


TOSCA

.

Im September 2016 hat die Oper Tosca die große Premiere gehabt. Mit moderner Regie von Roland Schwab wurde diese Vorstellung im vorigen Jahr sehr bemerkt. In dieser Spielzeit wird Tosca wiederaufgenommen, aber mit neuem Ensemble. Unter der Führung von Srba Dinić, und durch seine künstlerische Ideen, werden die reiche Orchestrierung und melodische Linien dargestellt, die Handlung-, Charakter- und Emotionenentwicklung begleiten. Dieses Werk, das Jahrhundertwende bezeichnet hat, zählt zu den am häufigsten gespielten Werken des Musiktheaterrepertoires. Zweite Spielzeit in Braunschweig ist die Bestätigung von Puccini Meiterscheft und Herausforderung für Dinić und Opernensemble.

1.10. 2017, 9:30 h
8.10. 2017 18 h
Großes Haus, Braunschweig


GUSTAV MAHLER: SINFONIE NO. 2 „AUFERSTEHUNGSSINFONIE“

.

Mahlers 2. Sinfonie ist der Grund der Wiedervereinigung von Solisten, Chor und Orchester des Theaters in Braunschweig. Während der Erfolg der Aufführungen von don Carlos mit jeder Vorstellung immer größer wird, wird das Publikum die Gelegenheit haben, das Ensemble in einem ganz anderen Licht kennen zu lernen. In drei ersten Sätzen der Sinfonie wird Orchester seine mystischen, durchsichtigen Farben zeigen, und im vierten und fünften Satz, wenn die Solistinnen Jelena Banković und Jelena Kordić zusammen mit dem Chor beitreten, werden die emotionalen Ladungen verflechten, die den Tod und die Auferstehung ausmalen.  Das ist noch eine unter vielen Mahlers Sinfonien, die zum Repertoire von Srba Dinić gehören. Sie gilt als das bekannteste Werk von Mahler,und zusammen mit Dinićs Erfahrung und Bühnenmusikkenntnissen darf man nicht daran zweifeln, dass das Publikum ganz klar den Wunsch des Schöpfers erkennen wird, die Schönheit und die Hoffnung auf das Leben nach dem Tod zu feiern.

Der 17.und 18. September ,

Stadthalle

Braunschweig, Deutschland

Der 21.September,

Theater Wolfsburg, Deutschland


DON KARLO

.

Die erste Premiere in dieser Saison wird Srba Dinić mit der Oper Don Karlo haben. Dieses berühmtes Werk von Verdi ist nach Friedrich Schillers Drama Don Karlos geschrieben. Ensamble der Oper, mit neuen Musikern bereichert, hat diese historische, in fünf Akten dargestellte Geschichte lang vorbereitet. Mit viel Sänger, zwei Chöre in der Szene und mit großem Orchester, wird Srba Dinić, als außerordentlicher Kenner der Opern von Verdi, noch einmal eine Reihe der positiven Kritiken berechtigen. Das Publikum wird die Geschichte über unvereinbaren Kräften, über Liebe und Macht, Staat und Religion, Politik und Privatheit, und vor allem das Streben nach Freiheit in der äußeren und inneren Welt, hören.

  9.9.2017. Großes Haus, Braunschweig
12.9.2017. Großes Haus, Braunschweig
24.9.2017. Großes Haus, Braunschweig
  6.10.2017. Großes Haus, Braunschweig
13.10.2017. Großes Haus, Braunschweig
25.12.2017. Großes Haus, Braunschweig
21.1.2018. Großes Haus, Braunschweig
  2.2.2018. Großes Haus, Braunschweig,

Braunschweig, Deutschland


BRAUNSCHWEIGER OPERN-NACHT

.

Neue Leitung der Oper in Braunschweig wird ihre erste gemeinsame Arbeit am 26. August vorstellen. Auf dem Konzert am Burgplatz wird neuer Generalmusikdirektor Srba Dinić mit Ouvertüren, Arien und Duetten neue Musiksaison anmelden. Das Publikum wird neue Mitglieder des Ensembles kennenlernen, sowie die Solisten, die führende Rollen in bevorstehenden Oper-Premieren haben werden. Für dieses Ereigniss hat Oper zwei Terminen und schönes Wetter reserviert.

26. 8. 2017, 19.30 h, Burgplatz, Braunschweig
30. 8. 2017, 19.30 h, Burgplatz, Braunschweig


„Italienische Oper und Wiener Operette“ – Rathauskonzert

.

Zum ersten mal in seiner Karriere, wird Srba Dinić Gast bei den Hamburger Symphonikern. Vom13. bis 26. Juli 2017, zur Freude des Publikums, verwandeln die Konzerte den Innenhof des Hamburger Rathauses in wunderbare Spielstätte.

Nähmlich, auch während der Urlaubszeit sorgen die Hamburger Symphoniker für verschiedenartiges Musikprogramm. Neben malerischen Fassaden von Rathausund Handelskammer wird Publikum die Musik der italienischen Opern und Wiener Operetten hören, die Tamar Iveri, Sopran und Eduardo Aladren, Tenor, präsentieren werden. Im Programm werden die Duette und Ouvertüren von Verdi, Puccini,  Strauß und Lehár.

Hamburger Publikum hat feinen Musikgeschmack. Daswegen wird Konzert mit Srba Dinić, einem Kenner der Opernliteratur und mit Hamburger Symphonikern, die schon 60 Jahren tätig sind, ein wirklich schönes Erlebnis in der Mitte des Sommers.

26.7.2017 um 19h

Rathaus-Innenhof, Hamburg


BOLSOI-FESTIVAL

.

Die Freundschaft zwischen Srba Dinić i Emir Kusturica setzt sich, in diesem Jahr auch, durch eine schöne Art der Zusammenarbeit, durch Bolsoi-Festival in Mokra Gora fort. Srba Dinić wird zwei abendfüllende Konzerten dirigieren. Zusammen mit Orchester, werden die Solisten Roman Simović, Milijana Nikolić, Tatiana Samouil und Justus Grim auftreten.
Festival beginnt mit der Ouvertüre 1812 von Pjotr Iljitsch Tschaikowski und wird mit Schostakowitschs Violinkonzert Nr. 1 a-Moll fortgesetzt. Das Konzert werden Roman Simović und Orchester ausführen. Am Ende des Konzerts wird das Publikum Bilder einer Asstellung von Modest Mussorgski hören.
Am Samstagabend, 15. 7, am Schlussabend des Festivals, wird man wieder Tschaikowski, Fantasie-Ouvertüre Romeo und Julia hören. Brahms Doppelkonzert für Violine und Violoncello werden Tatiana Samouil und Justus Grim spielen. Am Ende des Konzerts wird Milijana Nikolić mit schönsten Arien von Tschaikowski, Verdi und Bizet auftreten.
Mećavnik war immer die Stadt, wo die Künstler von allen Weltseiten sich begegnen. Srba Dinić wird sie während drei Festivaltage sammeln und zusammen mit Orchester und Solisten beitragen, daß „Bolsoi“ seine Stelle auf Liste der besonderen Festivalen der klasischen Musik behaltet.

13.7.2017, 20 h
15.7.2017, 20 h
St. Sava Platz, Mećavnik, Mokra Gora, Serbien


MISSA SOLEMNIS

.

Nach Saison voll mit Opern- und Balettpremieren, wird das Reportoire von Bellas Artes Missa solemnis in D-Dur op. 123umfassen, das Werk, das besondere Stelle im Beethovens Opus hat. Das ist die zweite Missa, die Beethoven geschrieben hat (die erste ist in C-Dur op. 86) und ist dem Erzbischof Rudolph Rainer gewidmet. Man glaubt, daß Beethoven in diesem Werk seine tifeste geistliche Gefühle geäussert hat. Srba Dinić wird mit Chor und Orchester von Bellas Artes dem Publikum dieses vielschichtige Werk, die gesamte Schönheit im Sinne der religiösen Werten, persöhlicher Beethovens Gefühlen und hohes Nieveau der Partitur Erklärung darstellen. Beethoven hat diese Misse 6 Jahre geschrieben und sie stellt eine große Herausforderung für die Musiker dar. Daswegen kann man sie selten in Konzert-Reportoiren finden, und noch seltener in den Kirchen hören.

Durch die Widmung, die dieses Werk hat: “Vom Herzen, möge es wieder, zu Herzen gehen!”inspiriert, werden Srba Dinić und Ensamble Bellas Artes diese Meldung durch die Sprache von Beethovens himmlischer Stil der Interpretation übertragen.

6.7.2017. 20h

9.7.2017. 17h

Palacio de Bellas Artes, Mexico City

 


Ballett Manon

.

Ballett Manon
Die Geschichte von Manon von Antoine-Francois Prevost aus dem Jahr 1731 war die Inspiration vielen künstlerischen Schöpfern. Jules Massenet hat 1884 Oper Manon geschrieben, und in demselben Genre war auch Giacomo Puccini sehr erfolgreich, der seine Oper 1893 Manon Lesko genannt hat. Ein Jahrhundert später hat Manon wieder aufgelebt, diesmal aber als Ballett. Der Kunstdirektor des Royal Balletts, Kenneth MacMillan, stellte Choreografie, die großen Erfolg erlebt hat, nach der Musik von Jules Massenet auf. Dieses Jahr ist es Teil des Repertoires von Palacio de Bellas Artes.
Unter der Führung von Srba Dinić werden Compañía Nacional de Danza und Orquesta del Palacio de Bellas Artes ihre Bewegungen und Phrasen harmonisieren, um dem Publikum zu zeigen, dass Literatur, Ballett und Musik vereinigt werden können.
Manon ist das letzte Ballett in diesem Saison. Deswegen hat das ganze Ensemble besonders die Inspiration, die Geschichte, die schon seit Jahrhunderten durch unterschiedliche Kunstarten lebt, darzustellen.
17.6.2017 13:30 Uhr
18.6.2017 17 Uhr
20.6.2017 20Uhr
22.6.2017 20 Uhr
24.6.2017 13:30 Uhr
25.6.2017 17 Uhr
Palacio de Bellas Artes, Mexico City